• Andy J. Bartneck

Dynamische Kampagne ohne Inhalt


Die werbetechnischen Lösungen zum dynamischen Bannerrendering aus «Feeds» haben alle gemeinsam zum Ziel, dass relevante Produkte, zum richtigen Zeitpunkt und bei den richtigen Personen landen und damit die Kosteneffizienz und die Effektivität der Werbebotschaft zu steigern. Solche Kampagnenmöglichkeiten basieren auf technischen Infrastrukturen z.B. von Google und Converto. Umso erstaunlicher ist es, dass globale Werbenetzwerkanbieter nach wie vor mit einfachen Prozessen zu kämpfen haben und deshalb Werbebanner «ohne» Inhalte ausgeliefert werden.

Woran erkennt man derartige Fehler? 

Alle dynamischen Banner bestehen aus diversen Elementen, wie Marken-Logo, Links, Designelementen, Farben und Schriften und natürlich Produktinformationen, wie Produktbilder, Preise, Beschreibungen und Verfügbarkeiten. Wird ein Banner auf einer Website fehlerhaft dargestellt erkennt man das am häufigsten daran, dass alle Designelemente geladen werden, aber die Produkte mit ihren Informationen fehlen.

Konsequenzen

Aus Werber Sicht ist das nicht akzeptabel, denn die Kosten für die Auslieferungen werden an den Werbetreibenden verrechnet, obwohl die Promotion nicht stattgefunden hat. Man zahlt also für nichts. Ein weiterer Grund ist ein möglicher Verlust der Reputation des betreffenden Brands, der «scheinbar» nicht auf Kommunikationsqualität achtet.

Die Ursachen für die technisch mangelhafte Auslieferung können vielfältig sein und die potenziellen Erklärungen sind umfangreich.

Typische Probleme beim Feed: 

  • Der Produktfeed wurde nicht geladen,

  • der Produktfeed ist fehlerhaft,

  • der Produktfeed wurde nicht nach den Standards erstellt, die der Anbieter vorgibt,

  • der Produktfeed beinhaltet nicht alle Informationen, die in der Schablone abgefragt werden.

Probleme beim Server oder bei der Internet-Verbindung:

  • Der Server auf dem der Produktfeed liegt, kann keine Verbindung mit dem Server herstellen, von dem aus der Banner ausgeliefert werden soll.

  • oder die Response-Zeit vom Server ist zu lang

Probleme beim AdManager: 

Weitere Gründe sind zum Beispiel, dass die Regeln, der AdManager unvollständig oder nicht einwandfrei sind und die programmierten logischen Abfolgen dazu führen, dass das System nicht weiss was es tun soll. In anderen Worten, Informationen kommen an, werden aber von vorgegeben Regeln nicht aufgefangen. Dann wird der Banner ausgeliefert so wie es gestaltet wurde, die Inhalte fehlen jedoch.

In allen Fällen wäre es wichtig, dass das Banner nicht ausgeliefert wird und eine Warnmeldung an den AdManager gesendet wird und es dürfen auf keinen Fall Kosten anfallen.

In den letzten Wochen konnten wie häufiger beobachten, wie die grössten Werbetreibenden der Schweiz (gemäss Recma Ranking) und die Werbetreibenden mit der wahrscheinlich höchsten ungestützten Bekanntheit in der Schweiz, Banner über Werbe-Anbieter ausliefern lassen und dabei die Produkte nicht dargestellt werden.

Converto hat bereits vor Jahren speziell für solche Kampagnen (Feed Based Advertising) eine technische Infrastruktur programmiert, die solche «Leer-Banner» vermeiden. Wenn ein von den oben genannten Problemen eintritt, wird die Converto Technologie einen redundanten Kommunikationsweg aktivieren (Notfall-Kommunikation), die trotzdem ein Produkt zeigt.

Wir können deshalb allen Werbetreibenden nur empfehlen, Optionen zu evaluieren und verschiedene Anbieter auszuprobieren. Wir sind gerne für Sie da, wenn Sie eine solche dynamische Kampagne über unsere Technologie testen möchten. sales@converto.com.

info@converto.com +41 (0)43 255 20 10


0 Ansichten
Senden Sie uns Ihre Nachricht:

CONVERTO AG - Hauptsitz: Firststrasse 3a, 8835 Feusisberg - Büro Zürich: Renggerstrasse 60, 8038 Zürich - +41 43 255 20 10 | info@converto.com 

Impressum | Privacy | AGB

©2020 by CONVERTO.COM